Social

Follow us

#SupportRestaurants – Christoph Kunz kommt gestärkt aus der Krise

#SupportRestaurants – Christoph Kunz

Mitte März, das Coronavirus erreicht Deutschland. Plötzlich kommt der Lockdown. Das Restaurant Alois – Dallmayr Fine Dining**, in dem Sternekoch Christoph Kunz als Chef de Cuisine arbeitet, muss zumachen. Es folgt eine Zeit, die für viele Gastronomen ungewiss ist. Doch der Münchner Küchenchef und sein Team können sich auf ein starkes Unternehmen im Rücken verlassen. Eine wohl einmalige Chance.

Nach „Kitchen Impossible“ kam die Krise

2020 hatte für Christoph Kunz eigentlich gut angefangen. In der TV-Show „Kitchen Impossible“ kochte er sich gegen Routinier Tim Mälzer zum Sieg und den Gourmetführer Guide Michelin überzeugte er erneut: Wie im Vorjahr wurde das Restaurant Alois – Dallmayr Fine Dining** mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. „Die ersten zwei Monate waren super“, erinnert sich Christoph Kunz an den Jahresstart. „Doch dann wirst du plötzlich von 100 auf Null gebremst.“ Corona-Pandemie, Lockdown – das Münchner Fine Dining Restaurant schließt erst mal seine Türen. Eine sehr aufregende Zeit für den 35-Jährigen und sein Team. „Es war ein unwirkliches Gefühl“, beschreibt er die neue Situation.

Aber wie geht es weiter? In Gesprächen mit der Geschäftsleitung von Dallmayr, zu dem das Restaurant Alois gehört, wird schnell klar: Wir sind für euch da. Ihr habt unser Vertrauen. „Es war ein schönes Gefühl zu wissen, dass du nicht alleine bist“, sagt Christoph Kunz heute. „Dabei ist dieser große Rückhalt nicht selbstverständlich. Corona wirkt sich ja auch aufs gesamte Unternehmen aus.“

Die Küche wird zur Kreativ-Werkstatt

Während andere Restaurants versuchen, sich mit Lieferservice über Wasser zu halten, kann sich das Team des Alois – Dallmayr Fine Dining** auf eine andere Herausforderung konzentrieren: das Restauranterlebnis noch besser zu machen. Denn plötzlich hatte das Team Zeit, sich in allen Punkten zu hinterfragen. Was lief gut, was nicht so gut und wo soll es hingehen? „Es war ein sehr schönes Arbeiten. Wir hatten den Kopf frei und konnten ohne Stress kreativ arbeiten. So haben wir beim Menü nochmal einen Sprung nach vorne gemacht“, erzählt Christoph Kunz, dessen Stil für eine leichte, zeitgemäße Produktküche steht.

#SupportRestaurants – Christoph Kunz

Vertrauen macht sich bezahlt

Letztlich blickt der Münchner Sternekoch mit einem überwiegend guten Gefühl zurück auf den Lockdown: „Ohne Corona und das Vertrauen von Dallmayr hätten wir uns nicht in dieser Größenordnung hinterfragen können.“ Mittlerweile ist das Restaurant wieder geöffnet und Christoph Kunz weiß, was er und sein Team in den letzten Wochen am meisten vermisst haben – die Gäste: „Wir haben viele Gäste, die sehr glücklich sind, dass sie wieder zu uns kommen dürfen. Da merkt man, für wen man kocht.“

Up

View in portrait mode.