Die neue Heimat von S.Pellegrino wird Wirklichkeit
Social

Follow us

Die neue Heimat von S.Pellegrino wird Wirklichkeit

Die neue Heimat von S.Pellegrino wird Wirklichkeit

Der 27. September war ein historischer Tag für S.Pellegrino. Denn an diesem Tag wurde der Grundstein für die neue Factory of the Future (Fabrik der Zukunft) gelegt. Den Auftakt bildete eine Pressekonferenz für internationale Medien. Dabei waren auch wichtige Vertreter lokaler Behörden vor Ort. Außerdem gaben sich Federico Sarzi Braga, CEO von Sanpellegrino, der dänische Star-Architekt Bjarke Ingels und der Bürgermeister von San Pellegrino Terme, Vittorio Millesi, in Redebeiträgen und Gesprächen die Ehre.

Heute legen wir den Grundstein der Future Factory, die uns offiziell in die Zukunft führen wird“, sagte Federico Sarzi Braga. „Ein Glanzstück an Design und Innovation, das Touristen aus aller Welt anziehen wird. Die Philosophie, die sich hinter dieser neuen Struktur verbirgt, repräsentiert die Werte der Marke und das Engagement des Unternehmens, das als Botschafter für ‚Made in Italy‘ steht: Es ist Ausdruck des außergewöhnlichen und unersetzlichen Standorts des Mineralwassers S.Pellegrino, der Werten, die mit den örtlichen Gemeinschaften geteilt werden, und der Verbesserung der Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeiter.“

Bei S.Pellegrino sind uns geteilte Werte und soziale Verantwortung wichtig“, fügte der CEO von Sanpellegrino hinzu. „Mit diesem Credo konzentrieren wir uns auf drei Schlüsselbereiche. Die ‚Fabrik der Zukunft‘ sollte auf die dort arbeitenden Personen ausgerichtet sein, menschliche Aspekte in den Vordergrund stellen und die Mitarbeiter als wichtigste Priorität sehen. Neben diesem Ansatz ist auch die Verbundenheit mit der Umgebung ausschlaggebend, wobei die lokale Gemeinschaft einen wichtigen Platz einnimmt ebenso wie neue Konzepte für den Transport. Aus all diesen Gründen wird das Werksgebäude von San Pellegrino ein hervorragendes Marketingtool sein. Gäste werden in einem offen gestalteten und einladenden Besucherzentrum empfangen, das eine Hommage an den Standort und dessen Mineralwasservorkommen ist – ein aktives ‚Eintauchen‘ der Besucher in die Kultur des Brembana-Tals.

Die Future Factory von S.Pellegrino trägt die Handschrift von BIG (Bjarke Ingels Group). Das international anerkannte Architekturbüro steht mit mehr als zwanzig beeindruckenden Entwürfen für außergewöhnliches Design. Zu seinem Portfolio gehören unter anderem folgende Projekte: das VIA 57 West-Gebäude in New York, die Serpentine Gallery in London, der dänische Pavillon auf der Shanghai Expo.

Das Design der Future Factory von S.Pellegrino orientiert sich an einem zeitgemäßen Look, greift aber gleichzeitig die Tradition des historischen Freiheitsmotivs auf. Das Gebäude symbolisiert die zeitlosen geschwungenen Formen der Berge und Brücken, die das malerische Brembana-Tal auszeichnen. Der Bau integriert sich dabei vollständig in die Landschaft. Und auch im Inneren verwischen die Grenzen verschiedener Flächen. So scheinen die Arbeitsbereiche und das Besucherzentrum ineinander überzugehen.

Die neue Future Factory von S.Pellegrino vereint Design, Innovation und Produktion. So entsteht ein Erlebnis für alle Sinne, das Besucher aus aller Welt willkommen heißt.

Das wichtigste Element für S.Pellegrino ist die völlige Verschmelzung mit der Natur“, sagte Bjarke Ingels. „Ich glaube, man merkt, dass es wie eine neue und sehr zeitgemäße Ergänzung zum Brembana-Tal ist. Es soll so wirken, als wäre sie schon immer dagewesen. Und ich hoffe, dieses Gefühl wird auch in den nächsten Jahren so bleiben.“

Das Projekt erstreckt sich über die Gebiete von San Pellegrino Terme und Zogno. Es spiegelt die vorbildliche Beziehung zu den lokalen Gemeinschaften wieder. Denn die Sanpellegrino Gruppe tauscht sich seit jeher eng mit den Menschen vor Ort aus.

„Diese Initiative ermöglicht es uns, die 120-jährige Geschichte  von S.Pellegrino, die sich mit der eleganten historischen Epoche unserer kleinen Stadt deckt, lebendig werden zu lassen“, sagte der Bürgermeister von San Pellegrino Terme, Vittorio Millesi. „Wenn wir auf die letzten Jahre zurückblicken, so ist die Beziehung zwischen San Pellegrino Terme und S.Pellegrino sehr positiv zu bewerten und konzentriert sich stark auf die lokale Region. Für uns war das alles neu und sehr positiv und wird jetzt durch diese großartige Initiative der Neugestaltung des Werksgebäudes unterstrichen, welches auch ein attraktives Ziel für Besucher werden soll.“

Die Fertigstellung des Projekts ist für 2022 geplant. Voraussichtlich wird das Projekt inklusive aller Bauarbeiten, der Systeme für die Abteilungen Produktion und Logistik sowie der Neugestaltung und Erweiterung der Fabrik 90 Mio. Euro kosten.

Die Anfänge

Die Geschichte dieser neuen Heimat für S.Pellegrino begann 2016. In diesem Jahre präsentierten vier der weltweit renommiertesten Architekten ihre Ideen zum Bau der Fabrik. Das Projekt von BIG erfüllte alle Kriterien, die im Auswahlprozess gefordert wurden. Und auch in Sachen ökologischer Nachhaltigkeit konnte der Entwurf überzeugen. Schließlich brachte es zudem eine wirklich künstlerische Vision zum Ausdruck, die ein ideales Arbeitsumfeld schafft.

Das neue Werk wird den wechselnden Jahreszeiten des Tals folgen. Es wird ein neues Kapitel in der Geschichte des weltweit bekanntesten Mineralwassers einläuten, das hier seit 120 Jahren abgefüllt wird. Bleib mit dem Hashtag #SanPellegrinoNewHome immer auf dem Laufenden und verfolge mit, wie das neue, eindrucksvolle Heim von S.Pellegrino Gestalt annimmt.

Up

View in portrait mode.