Social

Follow us

Die schönsten Tipps zum Osterbrunch

Deutscher Support geht an den Start

Naschkatzen und Fans herzhafter Köstlichkeiten – beim Brunch finden sie alle zusammen. Eine tolle Gelegenheit dafür: Ostern. Denn was gibt es Besseres, als nach getaner Eiersuche mit Freunden und Familie zusammenzusitzen und gemeinsam zu genießen? S.Pellegrino zeigt Ihnen, wie auch Ihr nächster Brunch garantiert zu einem wahren Fest wird.

Die beste Uhrzeit

Seien wir doch mal ehrlich: Das Schönste an einem Brunch ist doch das Ausschlafen, nicht wahr? Beginnen Sie darum lieber nicht zu früh. Wie wäre es mit 11 Uhr? Dann sind alle Langschläfer wach, die Ostereiersuche ist wahrscheinlich schon beendet und bei Ihren Gästen regt sich der erste Hunger. So kann sich das gemeinsame Essen auch gut und gerne bis in den Nachmittag ziehen.

Sharing is caring

Ihre Freundin macht den besten Möhrenkuchen der Welt? Perfekt, das klingt nach einem idealen Mitbringsel. Bitten Sie Ihre Gäste doch, etwas zum Brunch beizusteuern. Das ist unkompliziert und spart Arbeit. Unser Tipp: Stimmen Sie am besten schon im Vorfeld ab, wer was mitbringt. Zehn Hefezöpfe auf einmal sind vielleicht ein wenig zu viel des Guten, oder?

Gemütliches Beisammensein

Edles Tafelsilber und geschliffene Kristallgläser können heute im Schrank bleiben. Ungezwungen und entspannt, so sollte ein Brunch schließlich sein. Verzichten Sie darum ruhig auf schwere Tischdecken, Platzsets tun’s auch. Kein sonderlicher Hingucker sind dagegen Plastikverpackungen. Wurst und Käse können Sie stattdessen auf schönen Platten anrichten, Marmelade und Honig in kleinen Schüsseln. Noch mehr Tipps für eine stilvolle Frühstückstafel finden Sie hier.

Frühling aufgetischt

Ostern ist in diesem Jahr recht spät dran. Der große Vorteil: Der Frühling hat bis dahin schon Einzug gehalten. Osterglocken, Tulpen & Co. feiern ihr großes Comeback. Holen Sie sich die langersehnten Frühlingsboten doch als Deko auf den Tisch. Hübsch machen sich auch einzelne Zweige, wie zum Beispiel Forsythien. Denken Sie dabei aber auch an empfindliche Nasen: Besser ist es, wenn die Blumen nicht zu intensiv duften.

Noch mehr Themen rund um den perfekten Gastgeber haben wir hier zusammengestellt.

Up

View in portrait mode.