Social

Follow us

„Das war mein Erfolgsrezept“

Wie fühlt es sich an, im Finale zu stehen? Tobias Wussler muss es wissen. Schließlich hat er den nationalen Vorentscheid im letzten Jahr gewonnen und Deutschland und Österreich in Mailand vertreten. Hier spricht er über seine Teilnahme beim „S.Pellegrino Young Chef“.

Was hat sich durch den Wettbewerb für Dich verändert?

Tobias Wussler: "Die Teilnahme war auf jeden Fall eine super Werbung für mich als Koch. Ich habe aber auch viele interessante Leute kennengelernt. Zum Beispiel meinen Mentor Nils Henkel und einige andere Spitzenköche und Talente, die ich in Mailand getroffen habe."

Was macht den Wettbewerb für Dich so besonders?

Tobias Wussler: "Die Jury ist für mich ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Vorentscheid und Finale – beides einfach top. Ich finde es auch gut, dass es mit dem „S.Pellegrino Young Chef“ einmal einen globalen Wettbewerb für Köche gibt. Die Internationalität hat mich schon sehr gereizt."

Hast Du außerdem einen Tipp für alle, die sich jetzt bewerben wollen?

Tobias Wussler: "Zeigt, was eure Region zu bieten hat. Lokale Produkte sind viel interessanter als die typischen Standardlebensmittel. Deshalb mein Tipp: etwas aus der eigenen Region verarbeiten. So repräsentiert man sein Heimatland und schafft es gleichzeitig, sein Können unter Beweis zu stellen. Das war im letzten Jahr mein Erfolgsrezept."

 

Up

View in portrait mode.