Social

Follow us

S.Pellegrino beim Bocuse d’Or Europe 2018

S.Pellegrino beim Bocuse d’Or Europe 2018

S.Pellegrino unterstützt den weltweit renommierten Wettbewerb Bocuse d’Or seit Jahren als offizieller Partner. Als Ikone für italienischen Stil und Qualität ist  S.Pellegrino das von den feinsten Restaurants auserwählte Wasser. Die Marke engagiert sich seit langem bei den wichtigsten gastronomischen Events der Welt.

Norwegen gewann beim Bocuse d’Or Europe 2018 die Goldmedaille. Die Veranstaltung fand am 11. und 12. Juni in Turin in Italien, statt. Der 28 Jahre alte Küchenchef Christian André Pettersen aus Norwegen wurde vom Commis Håvard André Josdal Østebø unterstützt. Er überzeugte die hochkarätige Jury unter Vorsitz der Spitzenköche Jérôme Bocuse, Tamás Széll, Carlo Cracco und Enrico Crippa, mit seiner herausragenden Kreativität und Technik. In seinem Gericht verwendete er dazu einfache, zugleich aber qualitativ hochwertige Produkte der piemontesischen und italienischen Tradition. (Pettersen ist kein Neuling auf der internationalen Bühne – 2015 erreichte er den 3. Platz beim Finale von S.Pellegrino Young Chef).

Insgesamt waren 20 Länder bei dieser Kontinentalauswahl im Wettbewerb. Die ersten drei Spitzenplätze belegten:

1. Norwegen

2. Schweden

3. Dänemark

Auf den nachfolgenden Plätzen landeten Finnland, Frankreich, Belgien, die Schweiz, Ungarn, Island und das Vereinigte Königreich. Der italienische Spitzenkoch Martino Ruggieri gewann eine „Wild Card“. Damit ist auch Italien dabei und das Weltfinale in Lyon 2019 umfasst somit elf Teams aus Europa.

Folgende neun Länder verpassten den Einzug ins Finale des Bocuse d’Or 2019: Polen, die Niederlande, Spanien, Russland, Kroatien, Deutschland, Bulgarien, Estland und die Türkei sind leider nicht dabei.

Die Herausforderung – Produkte aus dem Piemont

Jedes der 20 Teams, die sich jeweils aus einem Kandidaten, einem Commis und einem Coach zusammensetzen, hatte exakt 5 Stunden und 35 Minuten Zeit. So schnell mussten sie eine Speiseplatte und ein Tellergericht (14 Teller zum Verkosten) für die Jury zubereiten. Die vorgegebenen Hauptelemente für das Platten- und Tellergericht waren eine Reihe von Zutaten aus der Region Piemont:

- Rinderfilet vom Fassona-Rind aus Piemont

- Baraggia Biellese und Vercellese Reis der Sorte Sant’Andrea

- Kalbsbries

Nicht nur diese berühmten Produkte aus dem Piemont mussten im Fokus jedes Kandidaten stehen. Ebenso wichtig waren die individuellen Akzente und die einzelnen Elemente des Gerichts. Das Erbe des Herkunftslandes wurde außerdem bewertet.

Der Weg nach Lyon 2019

Die elf Profiköche werden auf die Gewinner der anderen kontinentalen Vorentscheide treffen: Nord-und Südamerika und Asien-Pazifik. Insgesamt werden beim Weltfinale des Kochwettbewerbs in Lyon in Frankreich 24 Kandidaten antreten.

Ein emotionsgeladenes Jahr 2018

Die 2018er Ausgabe des Bocuse d’Or war besonders emotional, da der Gründer, Paul Bocuse, im Januar dieses Jahres verstarb. Er gründete den weltweiten Wettbewerb im Jahr 1987. Seitdem wird er oft als die Koch-Olympiade bezeichnet. Alle zwei Jahre kommen bei diesem Koch-Wettbewerb Spitzenköche aus der ganzen Welt zusammen. Er ist eine Bühne für kulinarische Leidenschaft und Technik – ganz im Sinn des Gründervaters.

Bleiben Sie auf den offiziellen und den Social-Media-Kanälen von S.Pellegrino mit den Hashtags #Sanpellegrino, #BocusedOr und #roadtolyon immer auf dem Laufenden. Wir informieren Sie fortlaufend über diesen spannenden Wettbewerb und begleiten die Teams auf ihrem Weg nach Lyon!

Up

View in portrait mode.