Social

Follow us

Alles vorbereitet: Den Abend mit Gästen planen

Gemütlich beisammensitzen, lecker essen und locker unterhalten – zu Hause geht das besonders gut. Für den Gastgeber bedeutet so ein Abend mit Freunden: gute Vorbereitung. Schließlich soll sich jeder Gast wohlfühlen. Wir zeigen, wie man den Abend optimal im Voraus plant.

Den Vortag nutzen

Sie wissen bereits, was auf den Teller kommen soll? Perfekt. Lässt sich da vielleicht schon das ein oder andere am Vortag zubereiten? Das spart Zeit am Abend – und macht manche Speisen sogar noch besser. Gerade bei Marinaden lohnt sich eine lange Ruhezeit. So ziehen die Aromen besonders gut in Fleisch, Fisch oder Tofu ein. Ebenfalls ideal zum Vorbereiten: Parfait. Über Nacht im Tiefkühler gelagert, bekommt es die perfekte Konsistenz.

Tipp: Wählen Sie Gerichte, die zu Ihren Gästen passen. Fragen Sie vorab nach Vorlieben, Allergien und Intoleranzen.

Auch beim Drumherum ist gute Vorbereitung Gold wert. Halten Sie Teller, Gläser und Besteck griffbereit. Korkenzieher, Flaschenöffner und Aschenbecher legt man am besten ebenfalls schon zurecht. Stellen Sie außerdem Wein, Bier und andere Getränke in den Kühlschrank.

Tipp: Die optimale Serviertemperatur von Mineralwasser liegt zwischen 8 und 12 Grad. Was Sie sonst noch beim Mineralwasser beachten sollten, erfahren Sie hier.

Anschließend können Sie die (Tisch-)Deko vorbereiten. Falten Sie Servietten und überlegen Sie sich, wie der Tisch gedeckt werden soll. Wie wäre es zum Beispiel mit selbstgemachten Platzkärtchen? Damit setzen Sie einen schönen Akzent und zeigen Liebe zum Detail. Ist dann noch genug Zeit, können Sie eine individuelle Playlist erstellen – und dem Abend auch musikalisch eine persönliche Note geben.

Das Menü richtig timen

Es klingt im ersten Moment ganz selbstverständlich, aber überlegen Sie sich einen Zeitplan für das Essen. Ein kleiner Aperitif kommt immer gut an. Außerdem lässt sich damit wunderbar die Zeit überbrücken, bis alle Gäste eingetroffen sind. Anschließend folgt Ihr Menü.

Tipp: Achten Sie darauf, dass zwischen den Gängen nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Zeit liegt.

Snacks nicht vergessen

Die leeren Dessertteller sprechen Bände: Den Gästen hat es geschmeckt. Nun ist die Zeit gekommen, um den Abend ins Wohnzimmer zu verlegen. Die Gäste verteilen sich, meist wird noch ein Glas Wein getrunken.

Irgendwann kommt er dann fast ganz automatisch: der Appetit auf kleine Snacks. Halten Sie dafür am besten eine kleine Auswahl an Pralinen, Gebäck oder salzigen Leckereien parat. Heißgetränke wie Kaffee und Tee sind hierzu eine willkommene Ergänzung. Dann bleiben Ihre Gäste vielleicht bis in die Nacht. Und das wäre doch das größte Lob für all Ihre Vorbereitung, oder?

Noch mehr Themen rund um den perfekten Gastgeber haben wir hier zusammengestellt.

Up

View in portrait mode.