Cappellini Design

GIULIO CAPPELLINI

  • Gutes Design bedeutet heutzutage, einerseits nützliche und schönen Produkte zu gestalten und andererseits die Fähigkeit, damit Menschen zum Lachen und Träumen zu bringen. Giulio Cappellini

    Die Reise von Giulio Cappellini im Universum des Designs begann in den späten 1970er-Jahren: Er durchstreifte alle Kontinente, um zu entdecken, was in der Welt vor sich ging – und um die Grenzen der italienischen Produktion zu verschieben. Eine Reise, bei der die Neugier und der Wagemut des jungen Designers im Vordergrund standen. Sein Ziel war und ist es, die Identität eines Projekts zu entdecken und dabei stets experimentierfreudig zu bleiben. Auf diese Weise bildete er ein Netzwerk mit jungen, oft unbekannten Talenten aus verschiedenen Ländern.

  • Giulio Cappellini, künstlerischer Leiter des italienischen Designunternehmens Cappellini

1970

  • Cappellini Design - Revolving Cabinet (1970)
  • Sehr geehrter Hr. Cappellini! Ich bin heute sehr glücklich, denn die Mandelbäume blühen. SHIRO KURAMATA

    Die Poesie, die Leichtigkeit und die Ironie in den Designs von Shiro Kuramata sprechen Giulio Cappellini besonders an. Seine Objekte sind außerordentlich innovativ und ausgefallen, niemals banal. Sie sind nützlich und vor allem besitzen sie die Fähigkeit, uns zum Träumen zu bringen.

    Revolving Cabinet (1970)

1980

  • Ich hatte die Idee für einen Stuhl, der nur aus seinen strukturellen Elementen besteht […] Anfänglich sollte der Stuhl Drinking Man’s Chair heißen […] Giulio Cappellini war der Erste, der Interesse an meiner Arbeit zeigte. Jasper Morrison

    Als Morrison 1988 das Royal College of Art abgeschlossen hatte, begann eine der erfolgreichsten Partnerschaften in der Geschichte von Cappellini. “Thinking Man’s Chair” ("Stuhl des denkenden Mannes") zählt zu den großen Designikonen. Es ist das erste Objekt, das zeigt, wie eine Marke Trends für das größere weltweite Publikum vorhersehen kann.

    Thinking Man’s Chair (1988)
  • Cappellini Design - Thinking Man’s Chair (1988)

1990

  • Cappellini Design - Knotted Chair (1996)
  • Als ich 1996 den Prototyp des Knotted Chair (Der geknüpfte Stuhl) in einer Zeitschrift veröffentlicht sah, setzte ich sofort alles daran, den Designer Marcel Wanders zu kontaktieren. Giulio Cappellini

    Der “Knotted Chair” wurde anfänglich für Droog Design entwickelt. Dank des Weitblicks von Giulio Cappellini ging er schließlich in die Produktion. Er wurde zu einem zeitgenössischen Klassiker, der mittlerweile in Dauerausstellungen in der ganzen Welt zu sehen ist.

    Knotted Chair (1996)

2000

  • Ronan und Erwan Bouroullec bieten eine besonders leichte und suggestive Vision von Design, die in die Herzen der Menschen vordringt. Giulio Cappellini

    Alles begann bei einer Zigarette in Paris im Jahr 1998. Auf der französischen Möbelmesse sah Giulio Cappellini das erste Projekt von Ronan, dem älteren der beiden Bouroullec-Brüder. Zur damaligen Zeit hatten die beiden noch keine künstlerische und geschäftliche Partnerschaft geschlossen.

    Basket (2005)
  • Cappellini Sofa - Basket (2005)

2010

  • Cappellini Design - Drop (2012)
  • “Nendo” heißt auf Japanisch “Modelliermasse”…

    Nendo kombiniert stets ironische und spielerische Ideen, die zuerst in Zeichnungen übertragen und dann durch sorgfältige Materialforschung umgesetzt werden. Dabei versucht er, Materialien so sparsam wie möglich einzusetzen und sie nur als leichte, vergängliche Linien auszuführen.

    Drop (2012)

2017

  • “Luce” ist ein Produkt, das ich gemeinsam mit einem jungen und vielversprechenden Designer entwickelt habe. Giulio Cappellini

    Die Wurzeln von Antonio Faccos Arbeit liegen in seiner Neugier und seinen nahezu allumfassenden Interessen. Er verspürt das unaufhaltsame Verlangen, Geschichten zu erzählen, die den Einzelnen dazu bringen, sich in seinen kreativen Arbeiten wiederzufinden.

    Luce (2017)
  • Cappellini Design - Luce (2017)