The Journey of Water

Wählen Sie, von wo Sie starten möchten.

  • -

    "Wasser ist flüssig, weich und nachgiebig. Aber es kann harten Felsen abtragen. Es gilt die Regel, was flüssig, weich und nachgiebig ist, ist stärker als Starres und Hartes. Das ist ein weiteres Paradox: Was weich ist, ist stark." Lao-Tse 600 v. Chr.
    Am Anfang sind die Wolken. Neri&Hu wählen für ihren Entwurf einen Stil, der tief in ihrer chinesischen Herkunft verwurzelt ist. So fügen sie der 100-jährigen Marke S.Pellegrino eine ganz neue Dimension hinzu. Das Bild besteht vollständig aus Punkten, die die elementare Einheit des Wassers, die Moleküle, darstellen. Jede Phase ihrer Verwandlung wird abgebildet: Luftfeuchtigkeit bildet Wolken, wo sich dann der Regen formt.

    -

    "The Journey of Water" ("Die Reise des Wasser") beginnt in der Luft: Die Wassermoleküle verdampfen und sammeln sich in den Wolken. Als Regen fallen sie dann auf die Erde zurück. In ständiger Bewegung beginnt hier die zyklische Reise. Wasser nährt den Boden und erst Jahrzehnte später wird es zu dem einzigartigen Mineralwasser von S.Pellegrino.

  • -

    Der Boden ist ein wesentliches Element in "The Journey of Water" ("Die Reise des Wassers"). Steven Haulenbeek stellt in seinem Entwurf den Filtrationsprozess des Wassers in einer umgekehrten Pyramide aus fließenden Linien dar. Diese reichen bis zur Quelle in der Mitte des Etiketts – dem roten Stern. Von hier formt sich eine weitere Pyramide aus Linien und öffnet sich der Welt.

    -

    Wenn sich Regenwasser in Flüssen und Seen sammelt, dringt es tief in die Erde ein und wird dort filtriert. Dabei legt das Wasser einen langen Weg zurück, auf dem es Nährstoffe von der Umgebung aufnimmt. Nach 30 Jahren ist es auf natürliche Weise mit Mineralsalzen, Kalzium und Magnesium angereichert. So bekommt S.Pellegrino sein einzigartiges Geschmacksprofil.

  • -

    Philippe Nigro zelebriert die "Bubbles", also die Perlage, von S.Pellegrino mit einer Neuinterpretation des legendären Wasserzeichens auf den klassischen Etiketten. Dekonstruiert, dann rekonstruiert – vom Vertrauten zum Unbekannten. Eine Vielzahl von Luftbläschen, nur der Stern und die Buchstaben bleiben unverändert. Sein Entwurf ist eine Aufforderung, Details neu zu entdecken und das Etikett auf eine andere Art zu sehen.

    -

    Nach dem Ursprung an der Quelle geht "The Journey of Water" ("Die Reise des Wassers") weiter. Jetzt bekommt S.Pellegrino seine unverwechselbare Note – die Luftbläschen. Durch die Kohlensäure erhält das Mineralwasser seine charakteristische Perlage. Von hier setzt sich die Reise auf die Tische der Restaurants dieser Welt fort – und schafft dort ganz besondere Momente.

  • Neri&Hu in Zusammenarbeit mit S.Pellegrino
    -

    Lyndon Neri und Rossana Hu gründeten Neri&Hu Design and Research Office, ein interdisziplinäres Architektur- und Designstudio mit Sitz in Shanghai und London. Das Duo erhielt bereits Preise als EDIDA Designers of the Year 2017, Interior Designers of the Year of Iconic Awards 2017 und Wallpaper* Designers of The Year 2014. Sie gewannen 2010 außerdem die AR Awards for Emerging Architecture von Architectural Review (UK). 2009 zählten sie zu den Design Vanguards von Architectural Record (US). Später gründeten sie die Design Republic, mit der sie Produktdesigns für internationalen Marken entwerfen.
    Erfahren Sie mehr über Neri&Hu.

  • Steven Haulenbeek in Zusammenarbeit mit S.Pellegrino
    -

    Steven Haulenbeek ist ein Industriedesigner und Künstler aus Chicago. 2010 gründete er sein eigenes Designbüro, das sich auf material- und prozessbasierte Objekte für private Haushalte spezialisiert hat. Haulenbeeks Werke sind in der Carpenters Workshop Gallery in Paris, London, New York sowie im The Future Perfect in New York und San Francisco ausgestellt.
    Erfahren Sie mehr über Steven Haulenbeek.

  • Der Designer Philippe Nigro in Zusammenarbeit mit S.Pellegrino
    -

    Die Arbeit von Philippe Nigro ist zum einen geprägt von prospektiver Forschung. Zum anderen analysiert er das "Know-how" seiner Kunden. Diese Vorgehensweise und seine Erfahrungen mit der franco-italienischen Kultur ermöglichten es ihm bereits, Teil verschiedenster Projekte zu sein. Dabei arbeitete er in unterschiedlichsten Größenordnungen mit Industrie, Möbelherstellern oder Handwerkern zusammen. Außerdem war er Designer of the Year auf der Maison&Objet.
    Erfahren Sie mehr über Philippe Nigro.