Social

Follow us

Das sind die fünf Foodexperten der Schweizer Jury

Das sind die fünf Foodexperten der Schweizer Jury

UPDATE 14/5/2018: Das Warten hat ein Ende – Der Sieger von S.Pellegrino Young Chef wurde auserkoren! Entdecken Sie, wer von den vielversprechenden Talenten den S.Pellegrino Young Chef 2018 gewann und sehen Sie alle Jungköche während des Wettbewerbs in den 4 Live-Stream-Folgen, in denen auch das S.Pellegrino Young Chef 2018 Grand Finale übertragen wurde: Sehen Sie ganz aus der Nähe die Leidenschaft, das Können und die Entschlossenheit der neuen Talente der Welt der Gastronomie. 

UPDATE 05/07/2018: Lassen Sie sich von den Ereignissen und dem Nervenkitzel des Wettkampfs anstecken und folgen Sie dem S.Pellegrino Young Chef Grand Finale im Live-Stream auf der Website von S.Pellegrino, auf der Facebook-Seite von S.Pellegrino und auf den YouTube-Kanälen!

Die diesjährige Besetzung der Schweizer Jury mit Fachleuten der Food-Szene sieht erfahrene Experten von vorangegangenen Ausgaben vor, nämlich André Jaeger, Martin Dalsass und Robert Speth, zusammen mit neuen Namen wie Patrick Zbinden und Markus Linder.

Das fünfköpfige Team wird die „Signature Dishes“ der 10 Jungköche bewerten, die an der Regionalausscheidung teilnehmen, um sich einen Platz im Weltfinale von Mailand zu sichern.

Der regionale Vorentscheid findet am 4. September in der Belvoirpark Hotelfachschule in Zürich, Schweiz, statt.

Wir stellen vor: die Schweizer Jury

André Jaeger

Küchenchef André Jaeger muss nicht weiter vorgestellt werden, er war bereits mehrmals Jurymitglied. Mit seinem wegweisenden Ansatz und Einfluss auf die Schweizer Kulinarikszene brachte er es mit seiner asiatisch inspirierten ‚Nouvelle Cuisine’ im Rheinhotel Fischerzunft in Schaffhausen zu Weltruhm. Er war auch Präsident der Gastronomie-Vereinigung ‚Grandes Tables de Suisse’. André Jaeger schloss zwar vor Kurzem sein Restaurant, ist aber dennoch weiter auf der Suche nach immer neuen, anregenden Aufgaben – dazu gehörte auch jene als Mentor für Anne-Sophie Taurines, die regionale Siegerin von S.Pellegrino Young Chef 2016.

Markus Linder

Küchenchef Linder blickt auf eine 30-jährige Karriere zurück und hat in dieser Zeit die Küchen einiger der bekanntesten Luxushotels in Europa geleitet, wie zum Beispiel im Grand Hotel Victoria-Jungfrau, im Strandhotel & Restaurant Belvédère und im Kurhaus Baden-Baden. In jüngster Zeit war Markus Linder Executive Chef im Mesa, einem der Toprestaurants von Zürich mit zwei Michelin-Sternen. Zurzeit ist er im The Alpina Gstaad damit beschäftigt, es zu einer neuen kulinarischen Destination zu machen.

Martin Dalsass

Der in Südtirol geborene Martin Dalsass ist in der Schweiz als der ‚Olivenölpapst’ bekannt. Das bezeugt die Verwendung von hochwertigen Zutaten in seiner mediterran geprägten Küche. Er bekam seinen ersten Michelin-Stern im Restaurant Santabbondio in der Nähe von Lugano, bevor er 2011 das Talvo by Dalsass übernahm, das in einem historischen Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert in Champfèr untergebracht ist. Auch hier liessen die Auszeichnungen nicht auf sich warten.

Patrick Zbinden

Patrick Zbinden, Food-Journalist, Autor und ein in vielen Bereichen ausgebildeter Fachmann der kulinarischen Kunst, hat sich auf die Sensorik von Essen und Trinken spezialisiert. So zählt er unter anderem zu den geprüften Experten für Olivenöl, Kaffee, Schokolade, Honig, Käse, Brot und Spirituosen. Sein Credo lautet: Je mehr man über Essen weiss, desto mehr kann man es geniessen. Patrick Zbinden hält regelmässig Vorträgen über die Zukunft des Essens. Er ist überzeugt, dass technische Neuerungen immer grösseren Einfluss auf die Zubereitung von Essen haben werden.

Robert Speth

Der gebürtig Deutsche Robert Speth vom Chesery machte zuerst eine Konditorlehre in Ravensburg, bevor er sich von Albert Bouley im Waldhorn zum Koch ausbilden liess. Er sammelte Erfahrungen auf seinen Stationen im La Napoule bei Louis Outhier und in München im Restaurant Tantris bei Heinz Winkler. 1998 wurde er mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet und 2005 von GaultMillau zum „Koch des Jahres“ ernannt.

Up

View in portrait mode.