Social

Follow us

Die Jury der Top-Küchenchefs S.Pellegrino Young Chef 2018

This is the top chef jury for S.Pellegrino Young Chef 2018

UPDATE 14/5/2018: Das Warten hat ein Ende – Der Sieger von S.Pellegrino Young Chef wurde auserkoren! Entdecken Sie, wer von den vielversprechenden Talenten den S.Pellegrino Young Chef 2018 gewann und sehen Sie alle Jungköche während des Wettbewerbs in den 4 Live-Stream-Folgen, in denen auch das S.Pellegrino Young Chef 2018 Grand Finale übertragen wurde: Sehen Sie ganz aus der Nähe die Leidenschaft, das Können und die Entschlossenheit der neuen Talente der Welt der Gastronomie. 

UPDATE 05/07/2018: Lassen Sie sich von den Ereignissen und dem Nervenkitzel des Wettkampfs anstecken und folgen Sie dem S.Pellegrino Young Chef Grand Finale im Live-Stream auf der Website von S.Pellegrino, auf der Facebook-Seite von S.Pellegrino und auf den YouTube-Kanälen!

Nach spannendem Warten gibt S.Pellegrino die Namen der zur Weltklasse zählenden Küchenchefs bekannt, die den S.Pellegrino Young Chef 2018 wählen werden.

Die Küchenchefs Virgilio Martínez, Margarita Forés, Brett Graham, Annie Féolde, Dominique Crenn, Ana Roš und Paul Pairet formen die Jury der Top-Küchenchefs in dieser dritten Ausgabe des Wettbewerbs, die fortan als die „Sieben Weisen“ bezeichnet wird.

Diese sieben Ausnahmechefs der globalen Gastronomie haben die große Verantwortung, ihre Erfahrung, Intuition und Know-how zu vereinen, um den besten Jungkoch der Welt beim Grand Finale von S.Pellegrino Young Chef in Mailand am 12. und 13. Mai 2018 als Sieger zu krönen.

Aus Tausenden von Bewerbern verbleiben nach intensiven regionalen Durchgängen 21 Jungköche aus allen Regionen der Welt, die als Finalisten ausgewählt wurden. Sie haben nur einen einzigen Versuch, diese Größen der Gastronomie mit ihren Signature-Gerichten zu beeindrucken.

Vor einem Publikum aus Freunden, Familienmitgliedern, Küchenchefs, Mentoren, Medienvertretern und Zuschauern aus der ganzen Welt werden die Jungköche beim Grand Finale einige der größten, aufregendsten und herausforderndsten Momente ihrer noch jungen Laufbahn erleben. Die Fähigkeiten, die Zielstrebigkeit und das Können jedes einzelnen Jungkochs werden auf die Probe gestellt, wenn sie Seite an Seite auf dieser globalen Bühne ihre Signature-Gerichte live zubereiten.

Bis zum Grand Finale steht den 21 Finalisten in allen Regionen der Welt noch harte Arbeit bevor. Sie arbeiten mit ihren jeweiligen Mentoren zusammen, um ihr Signature-Gericht zu perfektionieren, damit es für den Moment, der ihr Leben verändern könnte, eine Möglichkeit hat, die Sieben Weisen zu beeindrucken.

Bis es soweit ist, erfahren Sie mehr über jeden der Sieben Weisen.

Virgilio Martínez
Virgilio Martínez zählt zu den treibenden Kräften der neuen Generation lateinamerikanischer Küchenchefs und seine Laufbahn ist der Beweis für seine unermüdliche Energie und nie versiegende Neugier. Er betreibt gemeinsam mit seiner Frau Pía León das Aushängeschild Central in Lima, Peru und hat damit drei Jahre in Folge einen der obersten Plätze auf der Liste der Latin America’s 50 Best Restaurants belegt. Das kommende Jahr hält für das Ehepaar, das stets auf der Suche nach Neuem ist, viel Arbeit bereit, da sie planen, das Restaurant Central zu verlegen und ein ganz neues Restaurant, Mil, in der Nähe von Cusco zu eröffnen.
Martínez sieht sich als Botschafter für peruanisches Essen und seine Leidenschaft für die Biodiversität seines Heimatlandes wird durch sein Forschungsprojekt Mater Inciativa in den Anden noch zusätzlich hervorgehoben. 2017 wurde er ebenfalls mit dem Chefs’ Choice Award bei den World’s 50 Best Restaurants ausgezeichnet.

Margarita Forés
Küchenchefin Forés steht an der Spitze eines kleinen Restaurantimperiums auf den Philippinen, für das sie mit dem Cateringservice Cibo von Marghi Signature Catering legte, bevor sie 1997 ihr erstes modernes italienisches Restaurant Cibo eröffnete. Es folgten viele andere Lokale, die stets von ihrer Liebe zur italienischen Küche und ihren Wurzeln geprägt waren. Margarita Forés, die ihre Ausbildung in Italien machte, eröffnete 2012 das allererste Asien Campus der erneuerten italienischen Kochschule Casa Artusi und wurde 2016 zur Asia’s Best Female Chef gewählt.

Brett Graham
Der australische Küchenchef Brett Graham hat ganz klein angefangen, als er als 15-Jähriger in einem einfachen Fischrestaurant in Australien zu arbeiten begann. Nachdem er den Josephine Pignolet Award für Jungköche gewonnen hatte, kam er nach London und von da an führte ihn sein Weg immer vorwärts. Er verfeinerte zuerst seine Fähigkeiten im The Square mit Philip Howard, bevor er das Restaurant The Ledbury eröffnete, wo er seitdem arbeitet. Dieses Restaurant zählt zu den beliebtesten Lokalen der Stadt und kann mit zwei der begehrten Michelin-Sterne aufwarten. Auf der Liste der The World’s 50 Best Restaurant belegt es außerdem Platz 27.

Annie Féolde
Die aus Frankreich stammende Annie Féolde war die erste Frau, die drei Michelin-Sterne außerhalb von Frankreich erhielt, und zwar für ihr renommiertes Restaurant Enoteca Pinchiorri in Florenz, Italien, das sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Giorgio führt. In jüngerer Zeit hat sie mit der Eröffnung des Artisan by Enoteca Pinchiorri in Dubai den Sprung in ferne Gefilde gewagt. Als Jurymitglied bei Top Chef Italien ist sie gewohnt, junge Kochtalente zu erkennen und zu fördern.

Dominique Crenn
Dominique Crenn ist erneut dabei, nachdem beim S.Pellegrino Young Chef 2016 ihr Schützling Mitch Lienhard gewinnen konnte. Die französischstämmige, mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Küchenchefin ist an der amerikanischen Westküste mit ihren bahnbrechenden Restaurants in San Francisco eine feste Größe: Atelier Crenn, Petit Crenn und die mit Spannung erwartete Bar Crenn. Dominique Crenn ist eine aktive Teilnehmerin an Chefforen, Diskussionen und sie sieht sich als Botschafterin für weibliche Küchenchefs. Neben anderen Auszeichnungen wurde ihr in der Staffel 2 eine Folge von Chef‘s Table von Netflix gewidmet.

Ana Roš
Die Küchenchefin aus Slowenien, Ana Roš, erhielt 2017 den Titel als The World’s Best Female Chef – eine beeindruckende Auszeichnung für diese Selfmade-Küchenchefin, die sich alles selbst beigebracht hat, und Botschafterin der slowenischen Küche. Roš arbeitet im Restaurant der Familie, dem Hiša Franko in Kobarid, Slowenien, nahe der italienischen Grenze, das sie gemeinsam mit ihrem Ehemann leitet – neben einem vollgefüllten Terminkalender mit Auftritten bei Kochevents, Masterclasses und Vorträgen bei Branchenevents in der ganzen Welt.

Paul Pairet
Der französische Chef Paul Pairet ist für seine Avantgarde-Küche und seine drei Restaurants in Shanghai bekannt, die einen weiten Bogen in der Gastronomie schlagen. Mr & Mrs Bund, The Chop Chop Club, und Ultraviolet – einem ungewöhnlichen Restaurant, das alle Sinne anspricht und ein Gourmet-Erlebnis mit drei Michelin-Sternen bietet. Seit 2015 gehört es zur Liste der The World’s 50 Best Restaurants. Der innovative Küchenchef erhielt den Lifetime Achievement Award im ersten Jahr der Asia’s 50 Best Restaurants, auf den 2016 der Chefs’ Choice Award folgte.

Seien Sie gespannt auf die kommenden Ereignisse und folgen Sie der Reise bis zum Grand Finale mit dem Hashtag #SPYoungChef auf unserer Facebook-Seite und unseren Accounts auf Instagram und Pinterest.

Up

View in portrait mode.